Demografiestrategie: durchstaaten.de
Neue Nachwuchskampagne für den öffentlichen Dienst
(27.03.2017)

Erstmals haben Bund, Länder und Kommunen ein gemeinsames Werbekonzept zur Fachkräftesicherung im öffentlichen Dienst erarbeitet. Die Kampagne, die für den öffentlichen Dienst als attraktiver Arbeitgeber wirbt, startete zum Demografiegipfel am 16. März 2017 und wurde unter Mitwirkung des dbb beamtenbund und tarifunion im Rahmen des Demografiedialogs der Bundesregierung entwickelt.


dbb zum Spitzengespräch beim Bundesinnenminister – Fragen der Arbeitszeit erörtert (23.03.2017)

Aktuelle Entwicklungen im öffentlichen Dienst waren das Thema eines Spitzengesprächs, zu dem dbb und DGB am 22. März 2017 in Berlin mit Bundesinnenminister Thomas de Maizière zusammentrafen. Für den dbb waren der Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt und der Fachvorstand Beamtenpolitik Hans-Ulrich Benra beteiligt. Im Mittelpunkt der Unterredung standen Fragen der Wochenarbeitszeit und der Arbeitszeitgestaltung.


Parlamentsdialog zur Beurteilungspraxis im öffentlichen Dienst
Teilzeitkräfte: Verdonnert zu „lebenslänglich zweitrangig“
(23.03.2017)

Wie können das Beurteilungssystem und die Beförderungspraxis im öffentlichen Dienst diskriminierungsfrei gestaltet werden, damit Frauen und Männer gerechte Aufstiegschancen erhalten? Darüber hat die dbb bundesfrauenvertretung am 22. März 2017 bei einem parlamentarischen Frühstück mit Bundestagabgeordneten aller Fraktionen gesprochen.


Dritter Demografiegipfel der Bundesregierung
Demografiestrategie: Öffentlicher Dienst ist tragende Säule
(20.03.2017)

Die bedeutende Rolle des öffentlichen Dienstes bei der Bewältigung der demografischen Herausforderungen für Staat, Wirtschaft, Gesellschaft hat der stellvertretende dbb Bundesvorsitzende und Fachvorstand für Beamtenpolitik Hans-Ulrich Benra anlässlich des Dritten Demografiegipfels der Bundesregierung betont. „Der öffentliche Dienst ist eine tragende Säule für die Demografiefestigkeit unseres Gemeinwesens“, sagte Benra am 16. März 2017 in Berlin, wo die Experten der insgesamt zehn Arbeitsgruppen, die seit April 2012 kontinuierlich an der Demografiestrategie der Bundesregierung mitwirken, ihre Ergebnisse präsentierten.


Frauenförderung im öffentlichen Dienst
Kritik an schlechterer Beurteilung wegen Familienzeit
(13.03.2017)

„Frauenförderung im öffentlichen Dienst muss auf ein neues Fundament gestellt werden. Die Notwendigkeit dafür und die Komplexität des Themas auch in seinen legislativen Zuständigkeiten hat gerade die jüngste Entwicklung in Nordrhein-Westfalen gezeigt.“ Mit diesem Appell haben dbb und dbb bundesfrauenvertretung die gemeinsame Forderung nach einem diskriminierungsfreien Beurteilungssystem im öffentlichen Dienst erneuert: Der Einsatz von Beschäftigten des öffentlichen Dienstes für ihre Familie darf keine negativen Folgen für die individuelle dienstliche Beurteilung haben.


VBOB zu humanitären Visa: Wir müssen handlungsfähig sein (15.02.2017)

„Die Bundesregierung muss sich auf den Fall einstellen, dass der Gerichtshof der Europäischen Union die EU-Mitgliedstaaten zur Einführung humanitärer Visa verpflichtet “, so der Vorsitzende des Verbandes der Beschäftigten der obersten und oberen Bundesbehörden (VBOB), Hartwig Schmitt-Königsberg. Für den Auswärtigen Dienst würde eine solche EuGH-Entscheidung weitreichende Folgen haben, erklärte der Ge-werkschaftschef am Mittwoch in Berlin. „Wir müssen personell wie materiell vorbereitet sein, um die Handlungsfähigkeit unserer Auslandsvertretungen sicherzustellen.“ Schmitt-Königsberg erwartet eine sehr hohe Zahl von Anträgen auf humanitäre Visa, sollte dieser Weg eröffnet werden.


Strafverschärfung bei Gewalt gegen Einsatzkräfte: Gesetzentwurf greift zu kurz (08.02.2017)

Der dbb beamtenbund und tarifunion begrüßt den am 8. Februar 2017 vom Bundeskabinett beschlossenen Gesetzentwurf zum verbesserten strafrechtlichen Schutz von Polizeikräften, Feuerwehrleuten und Rettungsdiensten vor gewalttätigen Angriffen als ersten Schritt in die richtige Richtung. Allerdings bleibt ein Großteil der im öffentlichen Dienst Beschäftigten außen vor, kritisiert der gewerkschaftliche Dachverband für den öffentlichen Dienst und die privatisierten Bereiche.


Projekt Organisationsreform der BImA
Umsetzungsgruppen beginnen ihre Arbeit
(31.01.2017)

Mit Auftaktveranstaltungen vom 16. bis 20. Januar 2017 haben die Projektverantwortlichen im Zuge der Organisationsreform in der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben die Arbeit der Umsetzungsgruppen eingeleitet. Diese jeweils vor Ort zu bildenden Gruppen haben die Aufgabe, auf der Basis des Feinkonzeptes die künftige Organisationsstruktur bis auf Fachgebietsebene vorzubereiten und Vorschläge zur Besetzung der neu entstehenden Dienstposten zu machen. Das aus der Arbeit der Umsetzungsgruppen hervorgehende Umsetzungskonzept soll bis Juni 2017 vorliegen.


dbb bei Anhörung vor dem Bundesverfassungsgericht
Tarifeinheitsgesetz verstößt gegen das Grundgesetz
(24.01.2017)

Seine verfassungsrechtlichen Bedenken gegen das seit 10. Juli 2015 geltende Tarifeinheitsgesetz (TEG) wird der dbb in einer mündlichen Anhörung vor dem Bundesverfassungsgericht am 24./25. Januar 2017 in Karlsruhe erläutern. „Wir freuen uns, dass der Erste Senat unsere Einwände, die wir im Wege der Verfassungsbeschwerde bereits vorgetragen haben, nun auch im Rahmen einer mündlichen Verhandlung ausführlich prüfen will“, sagte dbb Chef Klaus Dauderstädt mit Blick auf den Termin am 23. Januar 2017 in Berlin.

 

Kommen Sie zu uns - bitte anklicken Mitglieder werben Mitglieder - bitte anklicken Personalratswahlen 2016 - bitte anklicken Service - bitte anklicken Deutscher Diversity Tag 2016
Mehr VBOB online:
Facebook - bitte anklicken Twitter - bitte anklicken
VBOB Magazin - bitte anklicken
dbb vorsorgewerk - bitte anklicken dbb vorteilswelt - bitte anklicken dbb akademie - bitte anklicken dbb verlag - bitte anklicken